Bezahlmodelle im Online Marketing

    Die Bezahlmodelle, mit denen im Online Marketing für Werbung, Verlinkungen oder Empfehlung vergütet wird, basieren alle auf dem selben Prinzip: Der Kunde bezahlt für jede Aktion, die ein Besucher aufgrund einer angezeigten Werbung oder ähnlichem getätigt hat, eine festgelegte Provision an den Anbieter der Werbung (häufig Suchmaschinen oder Social Media Seiten). Die Höhe der Provision richtet sich dabei nach der Art der Aktion. Die häufigsten Modelle sind Pay per Click (PPC), bei dem pro Klick auf das Werbemittel gezahlt wird. Zum Beispiel verwendet Googles Werbedienst AdWords dieses Modell. Im Modell Pay per Sale erfolgt eine Vergütung sobald der Besucher einen Kauf auf der beworbenen Webseite tätigt. Ähnlich funktioniert Pay per Lead; hier wird pro getätigter Kontaktaufnahme, die über einen Werbelink kam, gezahlt.

    Die Bezahlmodelle, mit denen im Online Marketing für Werbung, Verlinkungen oder Empfehlung vergütet wird, basieren alle auf dem selben Prinzip: Der Kunde bezahlt für jede Aktion, die ein Besucher aufgrund einer angezeigten Werbung oder ähnlichem getätigt hat, eine festgelegte Provision an den Anbieter der Werbung (häufig Suchmaschinen oder Social Media Seiten). Die Höhe der Provision richtet sich dabei nach der Art der Aktion. Die häufigsten Modelle sind Pay per Click (PPC), bei dem pro Klick auf das Werbemittel gezahlt wird. Zum Beispiel verwendet Googles Werbedienst AdWords dieses Modell. Im Modell Pay per Sale erfolgt eine Vergütung sobald der Besucher einen Kauf auf der beworbenen Webseite tätigt. Ähnlich funktioniert Pay per Lead; hier wird pro getätigter Kontaktaufnahme, die über einen Werbelink kam, gezahlt.

    KYL® Digitalagentur GmbH
                                                                                    

    User Agent: CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)